Pressemeldung – Erste Bundeskonferenz aller Freien Listen und der UNABHÄNGIGEN in der POLIZEI e.V. in Frankfurt am Main

Neue Strukturen in der Personalvertretung der Deutschen POLIZEIEN. Vertreter der UNABHÄNGIGEN in der POLIZEI e.V. haben mit den freien Listen aus Frankfurt, Köln und Hamburg eine enge Kooperation geschlossen.

Ziel ist es, die spezifischen Probleme der Großstadt-Polizeien im Rahmen einer geschärften Strukturierung der Personalvertretungen vor Ort zu transportieren. Wir wollen neue Wege beschreiten, um die verkrusteten Strukturen aufzubrechen.

Großstadt-Polizeien leiden unter der Verteuerung der Lebenshaltungskosten, den komplexen Anforderungen im polizeilichen Alltag und teilweise unzureichender Ausstattungen.

Insbesondere die Mitarbeiter im Polizeidienst leiden mittlerweile unter der heterogenen Besoldung bzw. Tarifstrukturen in Deutschland. So lässt sich an Hand des Beispiels Berlin, ein erhebliches Gefälle in der Bezahlung der Bundesbediensteten und Landesbediensteten ausmachen.

Angestrebt wird eine Angleichung an die Bundesbezahlung, um zu Gunsten der Großstadt-Polizeien die Einkommensverhältnisse zu harmonisieren.

Die UNABHÄNGIGEN in der POLIZEI e.V. und Freien Listen, bieten allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Polizeien eine tragfähige Plattform, um sich gewerkschaftsunabhängig bei der Personalratsarbeit zu engagieren