Finanztipp zur geplanten Betragserhöhung der privaten Krankenversicherer

Aufgrund des demografischen Wandels wird es in den nächsten Jahren zu steigenden Kosten im Gesundheitswesen kommen. Auch niedrige Kapitalerträge aus Altersrückstellungen werden aller Voraussicht nach auch zukünftig zu Beitragserhöhungen führen. 

Bereits im nächsten Jahr sind Erhöhungen um bis zu 20 Prozent denkbar.

Was könnt ihr tun ohne gleich den Versicherer oder einzelne Tarife wechseln zu müssen?

Es besteht die Möglichkeit sich nach Erhalt des Bescheides für das kommende Jahr schriftlich an den Krankenversicherer zu wenden.

Fordert euch eine Erklärung zur Notwendigkeit der Erhöhung sowie den Bericht des unabhängigen Treuhänders von der Versicherung an.

Dies ist ein probates Mittel für eine Einzelfallprüfung. Besonders dann wenn ihr im vergangenen Jahr bereits eine saftige Erhöhung hattet.